Die explosionsartig gestiegenen Coronazahlen in der Gemeinde Freiensteinau geben Anlass zu großer Sorge. Wie in den Printmedien bereits veröffentlicht, stammt der Ursprung der Infektionskette von einer Faschingsfeier und einer privaten Veranstaltung.

Dazu eine Stellungnahme von unserem 1. Vorsitzender Carsten Hofmann:

„Wir vom KV Kikiriki Freiensteinau möchten hier noch einmal deutlich zum Ausdruck bringen, dass wir nichts mit dieser Faschingsfeier zu tun haben“.

Wir haben uns bewusst dazu entschieden, in dieser Kampagne keinerlei Veranstaltungen durchzuführen, da wir uns der großen Verantwortung gegenüber unserer Mitmenschen bewusst sind.
Auch wir als großer Verein in der Region haben mit den negativen Auswirkungen zu kämpfen, die eine abgesagte Kampagne mit sich bringt. Uns fehlen selbstverständlich die Einnahmen aus den Veranstaltungen, während im Gegenzug die laufenden Kosten für Versicherungen, GEMA etc weiter zu bezahlen sind, doch die Gesundheit hat in diesem Fall oberste Priorität.

Gefeiert wurde eine private Faschingsveranstaltung in einem Freiensteinauer Ortsteil, die keinen Bezug zum Freiensteinauer Karnevalsverein KV Kikiriki hat.

Wir alle sollten ein Stück dazu beitragen, dass sich die momentane Situation verbessert, denn jeder möchte doch wieder ein wenig Normalität in seinem Leben haben.“