Liebe Faschingsfreunde,

wir haben die Entscheidung lange vor uns her geschoben, doch wenn man objektiv ist, wusste man die Antwort schon seit geraumer Zeit.

Der Fasching, wie er immer gefeiert wurde, kann in dieser Kampagne nicht wie üblich stattfinden. Die Verantwortung für unsere Gäste, Unterstützer, Freunde, Tollitäten, Zugführer, Elferräte, Garden, Helfer und auch für uns selbst können wir als Verein nicht übernehmen.

Der Fasching lebt vom Miteinander, vom zusammen lachen, singen, tanzen, von Büttenreden, Tanzbeiträgen, Geselligkeit uvm.
Die Planungen wären unter normalen Umständen bereits voll im Gange. Die Räumlichkeiten wären gemietet, die Musik bestellt und unsere Tänzerinnen und Tänzer wären mitten in den Vorbereitungen für ihre Darbietungen. Vor allem unsere großen und kleinen Garden…..hier schmerzt es am meisten, wenn sich nicht zum Üben getroffen wird, um dann später das Einstudierte unter tosendem Applaus zu präsentieren.

Wir sagen die Kampagne bewusst nicht ab !!!!!!!!

In dieser Session wird aber wohl aus heutiger Sicht vieles anders. Die Großveranstaltungen müssen wir leider, aus den mittlerweile zu genüge bekannten Gründen, absagen.

Jedoch ist der Narr ein Optimist…wir schauen nach vorne…!

Wir sammeln Ideen, um einiges, bei Einhaltung der Vorschriften, auf die Beine zu stellen, damit die fünfte Jahreszeit trotz all den gegeben Umständen nicht in Vergessenheit gerät.

Der Start in die neue Faschingskampagne am 11.11.findet natürlich wie gewohnt statt. In dem Rahmen, wie es uns die Vorschriften und Vorgaben erlauben.

Wir Narren stehen auch in dieser Sauren-Gurken-Zeit fest zusammen. Der Kontakt und die gegenseitige Unterstützung war noch nie so intensiv wie momentan.

Falls sich die gesetzlichen Bestimmungen bis zum neuen Jahr verändert haben und es uns wieder erlaubt wäre, gemeinsam gesellige Stunden miteinander zu verbringen, werden wir, vom KV Kikiriki Freiensteinau, so flexibel sein, um das in die Tat umzusetzen.

Der Vorstand vom KV Kikiriki Freiensteinau, September 2020